Brotprüfung in Kremmen

15 May 2019 no comments mareen Categories Kinder & Jugendliche, Schule, VeranstaltungTags , ,

54 Kilogramm Brot isst ein*e Deutsche*r durchschnittlich im Jahr. Das sind 1.000 Scheiben Brot. Jens Wittig ist im Unternehmen der Bäckerei Plentz zuständig für Qualität der Backwaren. Jede Woche testen er und weitere Kolleg*innen Brot und Brötchen. An diesem Tag ist er jedoch mit Schüler*innen der 9. Klasse der Goethe Oberschule Kremmen zusammen und organisiert eine Brotprüfung. In Kremmen war Jens Wittig selbst an der Schule.

Während in der Bäckerei nur Zeit ist, um in 3 Minuten die Backwaren zu probieren und zu bewerten, nehmen sich die Schüler*innen an diesem Tag mehr Zeit. Genau unter die Lupe genommen werden Aussehen, Oberfläche, Kruste, Lockerung und Krume (das was im Brötchen drin ist). Brot und Brötchen werden jeweils quer und gerade aufgeschnitten, um dann die Elastizität genau unters Auge zu nehmen.

Als letztes wird natürlich auch der Geschmack getestet. Mindestens 30mal muss gekaut werden, erst dann wird der Salzgehalt deutlich. Die Ergebnisse werden festgehalten, dann wird das nächste Brötchen begutachtet.

Kruste und Krume im Test

Einen Tipp gibt Jens Wittig den Schüler*innen mit: Frisches Brot in trockenen Behältnissen bei Zimmertemperatur aufbewahren. Dann hält es sich am besten. Wer Brot einfriert, schneidet es vorher in Scheiben.

Den Schüler*innen schmeckt das Brot gut, sie frühstücken jeden Freitag gemeinsam und beschäftigen sich auch mit Fragen nach der regionalen Herkunft von Essen. Jens Wittig berichtet, dass Vehlefanzer Roggen mit verarbeitet wird und das Rosinen zum Beispiel auch in der Türkei eingekauft werden.

Für die Brotprüfung eignete sich die Schulküche der Goethe Oberschule hervorragend. Für neue technische Geräte, werden noch Sponsor*innen gesucht.