Krönender Abschluss “Oberhavel schmeckt mir”

15 May 2019 no comments mareen Categories Kinder & Jugendliche, Schule, VeranstaltungTags , ,

Mehr als 85 Schüler*innen des Georg Mendheim OSZ, der Grundschule und des Hort Germendorf, der Jean-Clermont-Oberschule, der Barbara Zürner OS Velten, der Waldschule Oranienburg, der Goethe Oberschule Kremmen und der Comenius Grundschule folgten dem Aufruf des Kreisjugendring Oberhavel e.V. die Ergebnisse und präsentierten am 30. November im Kreistagssaal Ihre verschiedenen Projekte im Rahmen der lokalen Tafelrunde Oberhavel.

Ganz unterschiedlich nutzen die Schüler*innen und Schüler die Bühne, um ihre Version des zuckerfreien Vormittags oder Schultags, der Qualitätsdetektive, der GemüseKlasse oder der Gründung einer Mensa AG vorzustellen. Vom Vortrag über die PowerPoint Präsentation bis zur Verkostung war alles dabei. Auch die leider ausgefallene Brotprüfung wurde in Form von Gedichten, Kurzgeschichten, „Brotmode“ und Briefen thematisiert. Sie wird auf jeden Fall im nächsten Jahr nachgeholt werden.

Preisverleihung gespannt erwartet

Gespannt warteten die Schüler*innen auf die Auslosung der Preise, die nicht nur vom Schirmherr Björn Lüttmann, sondern auch vom REWE- Markt Andreas Lück, BioKräuterei Oberhavel, Grünlers Backstuben, Vivaris Getränke, Bäckerei Plentz und dem Kreisjugendring Oberhavel e.V. beigesteuert wurden. So gab es z.B. Smoothie Maker, frisches regionales Pesto, Gemüseschneider und Kochbücher, einen Burgernachmittag, ein gesundes Frühstück, Frühstücksbrettchen, Wasser mit wiederverwendbarer Trinkflasche, und bemalbare Einkaufstaschen als Belohnung für das Engagement der Schüler*innen.

Einig waren sich Alle darin, dass gesundes Essen auch Spaß machen muss und Spaß hatten die nicht nur die Teilnehmer*innen bei den Projekten, sondern auch die Netzwerkpartner*innen, Unterstützer*innen, Politiker*innen, Sozialarbeiter*innen und Lehrer*innen, Eltern, Vertreter*innen des Ministeriums der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz (welches die lokalen Tafelrunden finanziell fördert), Gäste und das Team des Kreisjugendrings auf der Abschlussveranstaltung des diesjährigen lokalen Tafelrunde Oberhavel.

Gesunde Schulverpflegung in aller Munde

Dass es nicht nur darum geht, den Mund vollzunehmen, sondern zu agieren, betonte Susann Reissig, Koordinatorin des Kreisjugendring Oberhavel e.V. „Wir haben es geschafft, dass das Thema gesunde Schulverpflegung in aller Munde ist. Wir haben gemerkt und sichtbar gemacht, dass Vielen, gesundes Schulessen eben nicht Wurst ist. Wir freuen uns sehr über die tollen Projekte und Verbesserungsvorschläge der Schüler*innen. Uns ist aber auch bewusst, dass Projekte und Aufklärung nur ein Teil der Lösung sind und damit noch nicht Alles in Butter ist. Wir müssen uns – gemeinsam mit den Schüler*innen und unseren Netzwerkparter*innen – auch in Zukunft einmischen und unseren Senf hinzugeben, wenn es um Rahmenbedingungen wie z.B. Pausenzeiten oder Mensaausstattungen geht.“

Frau Niendorf, Dezernentin für Bildung und Jugend sagte den Schüler*innen gegenüber, dass sie mit ihren Projekten Gehör bekämen – sogar bin in die Landesregierung. Sie betonte, dass das Schulessen schmecken soll und die Schüler*innen Zeit und eine ordentliche Atmosphäre zum Essen brauchen. Sie möchte, dass die Schüler*innen zufrieden mit dem und im Landkreis sind und auch nach der Schulzeit in Oberhavel bleiben.