„Oberhavel schmeckt mir!“

13 Sep 2018 no comments Nils Brabandt Categories Kinder & Jugendliche, Netzwerkpartner, VeranstaltungTags ,

Der Kreisjugendring Oberhavel e.V. lud am 12. September 2018 zur Veranstaltung „Oberhavel schmeckt mir!“ ins Oranienwerk ein. 120 Teilnehmende – davon 95 Schüler*innen aus dem Landkreis – waren gekommen, um über Schulverpflegung zu diskutieren. Vergeben wurden 16 Projekte zu Themen der Schulverpflegung, gesunder Ernährung und Nachhaltigkeit. Ein super Anreiz: Bei erfolgreicher Durchführung winken Preise der regionalen Unternehmen REWE- Markt Andreas Lück, Bäckerei Plentz, Grünler’s Backstuben, Fleischerei Erchinger, BioKräuterei Oberhavel, Grüneberger Quelle Vivaris und vom Schirmherr der Veranstaltung, Björn Lüttmann.

Mehr Beteiligung von Kindern und Jugendlichen bei der Schulverpflegung – das war das Anliegen der Veranstaltung „Oberhavel schmeckt mir!“. Nach einem Grußwort durch den Landrat Ludger Weskamp begleitete die witzigste, originellste, einzigartigste und bescheidenste Improvisationstheatergruppe  der Welt – die Improvisionäre – durch den Vormittag im Oranienwerk.

Sie fragten als erstes in die Runde, ob die Schüler*innen etwas an ihrem aktuellen Schulessen auszusetzen hätten. Und wie! Haare und Draht im Essen, eine zu dunkle Kantine oder zu kurze Pausenzeiten wurden genannt. Wünschen tun sich die Kinder und Jugendlichen, dass es besser schmeckt, Frisches und Regionales auf die Teller gelangt und das Lebensmittel nicht von weit her in die Schule gefahren werden müssen. Ihre Meinung kund taten Schüler*innen der Grundschule Germendorf, der Waldschule Oranienburg, der Goethe-Oberschule Kremmen, der Comenius Grundschule Oranienburg, der Regine-Hildebrandt-Gesamtschule Birkenwerder, des Georg Mendheim Oberstufenzentrum und der Jean-Clermont-Schule sowie vom Zehdenicker Jugendwerk.

Dank der Kooperationspartner*innen Zahnärztlicher Dienst Oberhavel, der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Brandenburg, dem GemüseAckerdemie e.V. und der Bäckerei Plentz wurden den Schüler*innen eine bunte Mischung an Projekten angeboten. Diese konnten sie beim Markt der Möglichkeiten eigenständig erkunden und erfragen.  Insgesamt haben sich 16 Gruppen für die Projekte „Zuckerfreier Vormittag“, „Mensa-AG“, „Qualitätsdetektive“, „GemüseKlasse“ und „Brotprüfung“ entschieden. „Es ist toll, dass von Grund- über Oberschule bis zum Oberstufenzentrum alle Altersklassen vertreten waren. Die Kinder und Jugendlichen sind eigenständig losgezogen und haben an den Ständen nachgefragt, sich informiert und dann ihre Projekte ausgewählt“, freute sich Mareen Ledebur vom Kreisjugendring Oberhavel e.V..

Bei erfolgreicher Durchführung der Projekte warten tolle Preise von Unternehmen aus dem Landkreis Oberhavel auf die Schüler*innen: zum Beispiel Gemüse-Spaghetti Körbe von Herrn Lück aus dem REWE- Markt in Oranienburg, regionales Pesto von Herrn Anders aus der BioKräuterei Oberhavel, ein gesundes Frühstück von Herrn Plentz aus der Bäckerei Plentz, ein Burgernachmittag mit Frau Grünler von Grünler’s Backstuben und Fleischberatung mit Herrn Erchinger von der Fleischerei Erchinger, Wasser von Herrn Kross aus der Grüneberger Quelle Vivaris mit einer Wasserflasche vom Kreisjugendring Oberhavel e.V. und Smoothiemaker mit Grünen-Smoothie Rezeptbüchern vom Landtagsabgeordneten und Schirmherren der Lokalen Tafelrund Oberhavel Björn Lüttmann. Die Abschlussveranstaltung findet am 30. November im Kreistagssaal Oranienburg statt.

Die Veranstaltung „Oberhavel schmeckt mir!“ ist Teil der Lokalen Tafelrunde Oberhavel. Unter Einbeziehung aller Netzwerk-Partner*innen entwickelt die Lokale Tafelrunde Oberhavel Ideen und umsetzbare Maßnahmen, die die Akzeptanz und Qualität der Gesamterfahrung Schulverpflegung erhöhen. Gefördert wird die Lokalen Tafelrunde Oberhavel durch das Ministerium Justiz, Europa und Verbraucherschutz.

Gelebte Beteiligung von Kindern und Jugendlichen – wie bei der Veranstaltung „Oberhavel schmeckt mir!“ gesehen – ist das Ziel des Kreisjugendring Oberhavel e.V. Er vertritt die Interessen von Kindern-, Jugendlichen und Jugendverbänden in der Öffentlichkeit und gegenüber Politik und Behörden. Schulverpflegung und gesunde Ernährung sind (nur) zwei dieser zu vertretenden Themen.

Foto: Jean-Marie De Bonte