Susann Reissig begrüßt zur Fachtagung

29 Jan 2018 no comments Nils Brabandt Categories Allgemein

Sehr geehrter Herr Staatssekretär Drescher, sehr geehrter Herr Lüttmann, Sehr geehrte Damen und Herren, Liebe Anwesende

Mein Name ist Susann Reissig und als Koordinatorin des Kreisjugendrings Oberhavel e.V. freue ich mich, Sie heute hier zu unserem Fachforum Schulverpflegung im Rahmen der lokalen Tafelrunde Oberhavel zu begrüßen.

Viele unter Ihnen fragen sich sicherlich, was ein Kreisjugendring – dessen klassisches Arbeitsfeld ja die Jugendverbandsarbeit ist – mit Schulverpflegung zu tun hat. Um ehrlich zu sein, genau diese Frage haben wir uns auch gestellt, als Herr Dr. Luchmann vom Ministerium der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz und der damalige Dezernent für Bildung Herr Starke im Sommer auf uns zukamen und uns fragten, ob wir nicht Teil der Brandenburger Qualitätsoffensive zur Verbesserung der Schulverpflegung und zur Steigerung der Attraktivität des Schulessens werden wollen.

In der Reflexion und Diskussion im Team des KJR ist uns jedoch schnell bewusst geworden, dass in diesem Thema viel mehr steckt, als zuerst gedacht:

• Es geht um gesundes Aufwachsen von Kindern und Jugendlichen, die nach einem guten oder einem schlechten oder vielleicht sogar nach gar keinem Mittagessen dann am Nachmittag in unseren Jugendvereinen und -verbänden aktiv werden
• Es geht um Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an sie betreffenden Themen
• Es geht um Bildungsarbeit
• Es geht nicht nur um die Qualität der Caterer und ihres Essens, sondern auch um Rahmenbedingungen und Esskultur
• Es geht um Interessensvertretung und – da Qualität auch ihren Preis hat – ab einem bestimmten Punkt sicherlich um politische Einflussnahme
• Es geht um Austausch und Vernetzung verschiedener Akteure im Landkreis

Das alles sind unsere Aufgabenfelder und unsere Stärken!

Als Kreisjugendring Oberhavel e.V. haben wir 2 geförderte Stellen für die Koordination der Sozialarbeit an Schulen im Landkreis inne und damit direkten Zugang zur Lebenswelt Schule.
Wir haben im Vorfeld des heutigen Fachforums eine Umfrage an alle Sozialarbeiter*innen an Schule im Landkreis Oberhavel geschickt. Die Ergebnisse dieser Umfrage haben uns in unserer wachsenden Überzeugung, dass dieses Thema wirklich endlich auf den Tisch gehört, bestärkt.

Das heutige Fachforum kann und darf natürlich keine Eintagsfliege sein. Wir werden auch in 2018 Gelder beantragen, um diesen Prozess der Qualitätsverbesserung des Schulessens im Landkreis Oberhavel weiter zu begleiten und zu verstetigen. Auch bei der Sparkassenstiftung haben wir – erfolgreich wie ich heute stolz sagen darf – einen Antrag gestellt, um über diesen Dialogprozess hinaus, später im Jahr 2018 ganz konkrete Workshops für Kinder und Jugendliche in Schulen anbieten zu können, bei denen das Thema gesunde Ernährung von verschiedensten Seiten beleuchtet werden soll.

Heute aber machen wir, machen Sie – bereits einen Schritt in die richtige Richtung.

Insofern hoffen wir, dass wir mit der heutigen Veranstaltung wirklich den Dialog soweit einbrocken können, damit die Schüler*innen und Schüler im Landkreis Oberhavel bald Qualität auslöffeln können. Wir danken dem Land Brandenburg für die Finanzierung des Projektes und unseren Kooperationspartner*innen für ihre Unterstützung.

Ich freue mich, Ihnen nun Joana Rendelmann vorstellen zu dürfen, die uns durch den Tag begleiten wird und wünsche Ihnen viele spannende Dialoge!